Ströer Kulturmedien bei Flickr

19.04.2017 - Studie belegt Werbewirkung von Kulturmedien

Kann man Onlineangebote mit Kulturmedien erfolgreich bewerben? Eine Frage, der wir uns, gemeinsam mit Studierenden der Ruhr Universität Bochum, widmeten. Gegenstand der Werbewirkungsstudie war die App "Rap 1D".

Für die Untersuchung entwarfen die Studierenden ein auffälliges Plakat, das für die Rap-App „Rap 1D“ warb. Über den Untersuchungszeitraum von vier Wochen war die Kampagne in Duisburg und Bochum an Litfaßsäulen, Moskitos und in der Szeneplakatierung zu sehen.

Doch wie wurden die Plakate gesehen und wahrgenommen? Neben der Werbewirksamkeit sollten Kulturmedien als Kommunikationsmittel beleuchtet werden. Dafür setzten die Studierenden eine Face-to-Face-Befragung von Passanten an einem Teststandort, eine Onlinebefragung in Studentennetzwerken sowie eine Umfrage auf Facebook als Erhebungsmethode ein. Der Großteil der Befragten, in der jungen und spitzen Zielgruppe der Rap-Fans, gab an, Werbung auf Kulturmedien positiv wahrzunehmen. Besonders das Werbeumfeld hat eine zentrale Bedeutung: Die junge Zielgruppe bewertet die Werbung an Moskitos oder Litfaßsäulen als willkommene Abwechslung zu dem sogenannten "Zugespamme" auf Facebook. Werbung auf Kulturmedien wird als ganzheitliche Alternative zur Online-Werbung wertgeschätzt.

Die Downloadzahlen der App stiegen signifikant um mehr als 91 Prozent. Wichtig dafür sei auch das originelle und einprägsame Plakat gewesen, sagten die Befragten.

Alle Infos zur Studie gibt es hier.

<< zurück zu den News